Refuse&Reduce

Ein Projekt zur Vermeidung und das Recycling von Plastik

Im Schuljahr 2019-2020 arbeitete die BFRH2 unter Leitung von Frau Jana Huhn und Frau Petra Jünke an dem Projekt Refuse&Reduce, dass die Vermeidung und das Recycling von Plastik fokussierte. Plastik ist einerseits nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken; sei es als Verpackung, als Produktbestandteil oder in Kosmetika in Form von Mikroplastik. Andererseits sind massive Auswirkungen auf die Umwelt mit Plastik verbunden. Anhand des Beispiels „Plastikflasche“ haben sich die Schüler_innen mit der Thematik auseinandergesetzt und ihr eigenes Konsumverhalten kritisch reflektiert.

Aufgrund von Covid-19 musste der Projektablauf modifiziert werden, sodass zum Beispiel eine geplante und vorbereitete „Green Party“ nicht stattfinden konnte. Die Schüler_innen erstellten jedoch im Homeschooling als finales Handlungsprodukt ein eBook, dass Sie hier anschauen können:   eBook  Reduce& Refuse  

Insgesamt waren knapp 80 Schüler_innen den folgenden fünf Schulen beteiligt:

  • BBS Haarentor, Oldenburg (Deutschland),
  • Colegiul Ferdinand I, Măneciu-Ungureni (Rumänien)
  • Konak Mithatpaşa Mesleki ve Teknik Anadolu Lisesi, Konak (Türkei)
  • Mehmet Akif Ersoy Anadolu Lisesi, Keşan (Türkei)
  • Mehmet Vehbi Bolak Mesleki ve Teknik Anadolu Lisesi, Altıeylül (Türkei)

 

Die Schüler_innen setzt sich auf unterschiedlichen Ebenen mit der Thematik auseinander, um neben den Gefahren von Plastik auch Alternativen hierzu kennenzulernen. Beispielsweise nutzten im Laufe des Projektes zunehmend mehr Schüler_innen nachhaltige Getränkeflaschen anstatt PET-Flaschen.

Der Austausch mit den Projektpartnern erfolgte via des TwinSpaces, Videos und zahlreich gemeinsam erstellten Pinnwänden über die Plattform Padlet. Arbeitssprache war hierbei stets Englisch.

Die Projektarbeit basierte auf der Erstellung folgender Handlungsprodukte:

  • Erstellung und Durchführung eines Quiz über Plastik und Recycling
  • Gestaltung eines Logos und die gemeinsame Entscheidung für ein Projektlogo
  • Erstellung und Aushang von Infoplakaten
  • Sicherung von PET-Einwegflaschen aus dem Müll, um diese in den Recylingprozess zu geben
  • Planung einer Green-Party
  • Durchführung eines Action-Bounds
  • Erstellung eines eBooks

Für visuelle Eindrücke nutzen Sie den Link zum TwinSpace des Projektes:

Für das Projekt erhielten Frau Huhn und Frau Jünke sowie die Schüler das nationale Qualitätslabel 2020. Nachfolgend ein Auszug aus dem Gratulationsschreiben:

Das Fazit der Jury: "Im Projekt "Refuse & Reduce" drehte sich alles um Nachhaltigkeit - mit Fokus auf Vermeidung von Plastikflaschen durch Umstieg auf Mehrwertflaschen. Das Thema fügte sich ideal in den Lehrplan, der eine nachhaltige Schülergenossenschaft vorsieht, in der die Schülerinnen und Schüler upgecycelte Produkte produzieren und verkaufen. Das Projekt hat dazu geführt, dass die Schülerinnen und Schüler für einen nachhaltigen Konsum sensibilisiert wurden und ganz konkret auch meist auf Mehrwegflaschen umgestiegen sind. Dies ist ein bemerkenswerter Erfolg!