Die Ausbildung zum/zur Medienkauffrau/-kaufmann Digital und Print (DP) ist eine dreijährige Berufsausbildung. Sie findet an den Lernorten Betrieb und Berufsschule statt, d. h. Auszubildende erhalten zusätzlich zur Praxis im Betrieb durch den Besuch der Berufsschule eine in Grund- und Fachstufen gegliederte theoretische Ausbildung. 

Medienkaufleute DP sind in den unterschiedlichsten Bereichen der Verlags– und Medienbranche tätig. Ihr kaufmännisch-betriebswirtschaftliches Aufgabenfeld erstreckt sich über alle Bereiche eines Unternehmens. Medienkaufleute planen, steuern und kontrollieren die Herstellung von Medienprodukten wie Bücher, Zeitungen, Zeitschriften, Websites, Apps, e-books, Hörbüchern oder Kalendern etc. Als Mitarbeiter/-innen von Lektorat, Anzeigenabteilung und Vertrieb, Online-Redaktion, Herstellung und Marketing haben sie zahlreiche organisatorische und geschäftliche Aufgaben zu erledigen.

Im Marketing und Vertrieb kümmern sie sich beispielsweise um die thematische Auswahl von Büchern und sichten eingehende Manuskripte, sie beraten Kunden über Medienprodukte und erarbeiten Marketingkonzepte. Auch verkaufen bzw. erwerben sie Digital- und Printprodukte, Rechte und Lizenzen, beobachten die verschiedenen Medienmärkte und wirken bei der Produkt- und Programmplanung mit. Im Anzeigenwesen sind Medienkaufleute Digital und Print mit Aufgaben der Verwaltung und Datenpflege betraut. Sie führen Gespräche mit privaten und gewerblichen Kunden oder Werbeagenturen und informieren diese ausführlich darüber, wo und zu welchen Konditionen die Anzeigen platziert werden und wie sie schließlich aussehen sollen.

Ziel der Berufsausbildung ist die erfolgreiche Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer. Die Berufsschule kooperiert eng mit den Ausbildungsunternehmen, um die Auszubildenden zur Bewältigung der beruflichen Aufgaben zu befähigen. Nach der Ausbildung arbeiten Medienkaufleute Digital und Print vorwiegend in Verlagen, Medienhäusern oder Großhändlern von Büchern, Zeitungen und Zeitschriften und es bieten sich ihnen vielfältige Aufstiegsmöglichkeiten, sei es ins mittlere Management oder – entsprechende Weiterqualifizierung vorausgesetzt – ins Top-Management eines Medienunternehmens.