Wie macht man Zeitung?
15.Oktober 2018 17:13  
Von: Lina Stefanovic, Justine Arnold und Stella Rudminat für die DP 1



Quelle: Nordwest-Zeitung

Am 21. September durften wir, die Medienkaufleute aus dem 1. Ausbildungsjahr (DP1), Redaktionsluft in der Nordwest-Zeitung schnuppern.

Um nicht völlig unvorbereitet vor der Redaktion zu sitzen, haben wir gemeinsam mit Frau Klimaschewski und Frau Henkes eine Blattkritik der Nordwest-Zeitung vom 21.09. erarbeitet. Dabei haben wir die Ausgabe genau unter die Lupe genommen und positive sowie negative Aspekte herausgestellt. Nachdem wir freundlich im Foyer der NWZ empfangen wurden, ging es für uns ins Büro des Chefredakteurs Lars Reckermann, wo wir einiges über die Zukunft der NWZ (sowohl Print als auch digital) erfahren durften. Anschließend führte Herr Reckermann uns in den Sitzungsraum, wo uns schon die restlichen Redakteure erwarteten. Per Videokonferenz schalteten sich dann auch die Redakteure aus den anderen Standorten, wie z.B. Jever, Cloppenburg und Varel, dazu. Einen ganz persönlichen Beitrag leisteten stellvertretend Linda und Oliver durch die Präsentation unserer Blattkritik. Direkt danach ging es mit der Vorstellung der signifikantesten Themen der kommenden Ausgaben (inklusive Wochenend-Ausgabe) weiter. Das Ganze lief sehr strukturiert ab, sodass jeder zu Wort kam.

Wisst ihr eigentlich, was ein Redakteur für seine tägliche Arbeit benötigt?

Mit dieser Fragestellung stieg Herr Reckermann in die folgende Diskussionsrunde mit uns Azubis ein. Vom Handy über die ausklappbare Tastatur bis hin zum Selfie-Stick – der Redakteur von heute muss vielseitig ausgestattet sein. Zuletzt erläuterte er anhand der Blattkritik, inwiefern sich unsere Medienwelt in Bezug auf das Zeitalter der Digitalisierung wandeln wird.

Wir, die DP1, möchten uns in diesem Sinne nochmal bei den Redakteuren der NWZ und unseren Lehrerinnen, Frau Henkes und Frau Klimaschewski, für diese Möglichkeit und die besondere Erfahrung bedanken.







<- Zurück zu: Aktuelles